Die Glücksreisenden von Sybil Volks – Buchtipp

image

Glück kann man bekanntlich nicht kaufen, aber vielleicht fällt es ja vom Himmel. Einige Bewohner der kleinen Nordseeinsel hegen zumindest diese Hoffnung. Der Komet „Fortune“ soll im Sommer hier niedergehen und ihnen Glück bringen. Inge Boysen könnte Glück in Form eines Geldregens gut gebrauchen. Ihr 80. Geburtstag steht bevor und sie spürt, dass es wohl ihr letzter sein wird. Und was wird dann aus dem alten Haus? Nicht allein Inge macht sich darüber Gedanken. Für Gerrit, die in diesem Haus durch die Ehe mit Enno ihre Heimat gefunden hat, wäre es ein großes Glück, könnten sie weiterhin hier leben. Und Enno hat bereits ein großes Glück erfahren. Sein Hirntumor wurde entfernt, und er ist vollkommen genesen. Jetzt ist er auf dem Meer. Eine Seereise, die ihn zwar meilenweit von Haus Tide entfernt hat, doch gedanklich ist er der Familie nah.

Die älteste Tochter Gesa, die mit ihrem jüngeren Geliebten eine gemeinsame Tochter hat, weiß nicht mit Bestimmtheit, was sie glücklich machen wird. Vielleicht ohne Mann, nur mit ihren Kindern leben und als Ärztin arbeiten.
Fast sieht es so aus, als ob der zweite Sohn Inges, Boy, sein Elternhaus mit einer waghalsigen Wette gerettet hätte. Wie wir alle wissen, ist das Glück jedoch ein flüchtiger Freund. Ob der Geburtstag unter dem Kometensternenhagel für alle Inselbewohner und insbesondere für die Familie Boysen am Ende glücklich verlaufen wird?

Drei Generationen umfasst der Familienroman und bietet schon deshalb eine thematische Vielfalt. Dabei erzählt die Autorin Sybil Volks ohne falsche Sentimentalität, aber warmherzig, treffsicher und humorvoll über das, was Familie ausmacht.

Die Glücksreisenden
Sybil Volks

ISBN 978-3-423-26203-3
Verlag: dtv premium