Deutscher Filmpreis Nominierung

image

In gleich fünf Kategorien ist der Spielfilm „Die Geliebten Schwestern“ für den Deutschen Filmpreis nominiert worden – auch für die Produzentin Uschi Reich eine große Ehre. Der Film, der die Liebe des deutschen Dichters Friedrich Schilller zu den Schwestern Charlotte und Caroline von Lengefeld aufgreift, wurde von der Bavaria Filmverleih- und Produktions GmbH zusammen mit mehreren Co-Produzenten realisiert. „Heutzutage einen Kostümfilm zu stemmen, ihn dank Dominik Graf so modern zu inszenieren, eine hymnische Presse dafür zu bekommen und noch dazu das Publikum zu begeistern, das passiert einem nicht so oft im Leben“, so Uschi Reich.
Nominiert wurde „Die Geliebten Schwestern“ in den Kategorien „Beste Regie“ (Dominik Graf), „Beste weibliche Nebenrolle“ (Claudia Messner), „Bestes Szenenbild“ (Claus Jürgen Pfeiffer), „Bestes Kostümbild“ (Barbara Grupp) und „Bestes Maskenbild“ (Nannie Gebhardt-Seele und Tatjana Krauskopf). „Damit wird das absolute Qualitätsbewusstsein gewürdigt, das wir uns für diese wie für alle unsere Produktionen zum Ziel gesetzt haben“, sagt Produzentin Reich. „Ich freue mich sehr für die Bavaria und alle Mitwirkenden, die mir in der langen Zeit unseres Zusammenseins sehr ans Herz gewachsen sind.“
Verliehen wird der 65. Deutsche Filmpreis im Rahmen einer festlichen Gala am 19. Juni 2015 im Palais am Funkturm in Berlin

Send this to friend