D.I. Helen Grace: Eingeschlossen – Buchtipp

image

Ein Frauengefängnis in England. Das Leben dort in Holloway ist gnadenlos. Resozialisierung ein unbekanntes Wort, hier geht es schlicht um den Kampf, irgendwie zu überleben. Auch die wegen mehrfachen Mordes angeklagte D.I. Helen Grace, weiß das und entsprechend ist sie auf der Hut. Sie muss hier auf ihren Prozess warten. Helen ist unschuldig, aber das glaubt ihr da draußen niemand und hier drinnen erst recht nicht. Mehr noch, in Holloway sitzen viele Frauen, die Helen hier hineingebracht hat. Und das macht ihr Leben nicht einfacher. Ihre einzige Verbündete draußen ist ihre Kollegin Detective Sergeant Charlie Brooks, die felsenfest an Helens Unschuld glaubt. Sie kämpft dafür, dass der Fall nochmals aufgerollt und neu ermittelt werden soll, um den wirklichen Täter zu finden. Dabei riskiert sie nicht nur ihren Job.
Helen dagegen kann noch so vorsichtig sein, sie ist auf sich alleine gestellt, und es erwischt sie fürchterlich. Sie wird brutal zusammengeschlagen und landet im Krankenhaustrakt des Gefängnisses. Dann passiert ein schreckliches Verbrechen. Alles deutet auf einen Serienmörder hin. Es gerät ein Schließer des Gefängnisses in den Fokus der Ermittlungen, doch dann geschieht ein weiterer Mord und Helens kriminalistischer Spürsinn bringt sie auf eine Spur. Doch wird sie das Überleben?

Matthew J. Arlidge hat mit profundem Wissen und spannender Erzählweise wieder einen fesselnden Thriller vorgelegt, der die düstere Atmosphäre eines Frauengefängnis aufleben lässt und die gnadenlose Gewalt beschreibt, die nicht vor den Toren einer Justizanstalt Halt macht, sondern dort noch furchtbarer wütet.

Matthew J. Arlidge
D.I. Helen Grace: Eingeschlossen
Thriller
Deutsche Erstausgabe
Aus dem Englischen von Karen Witthuhn
rororo
ISBN: 978-3-499-27369-8
€ (D) 9,99/ € (AT) 10,30
Auch als E-Book erhältlich
ISBN: 978-3-644-40278-2