Bücher sind einfach märchenhaft

image

Vielleicht errinnern sich viele noch daran, wie schön es war, von den Eltern, der Tante oder sonst wem eine Geschichte vorgelesen zu bekommen. Ein Märchen vielleicht, das, weit entfernt von der Wirklichkeit, fantastische Welten vor uns offenlegte und die magische Kraft besaß, uns vor Freude lachen oder vor Furcht erschauern zu lassen.

Bruno Bettelheim, Professor für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Psychiatrie, hat in seinem Buch „Kinder brauchen Märchen“ darüberhinausgehende Gründe beschrieben. Nicht nur Unterhaltung und Neugierde werden beim Kind geweckt, sie bereichern sein Leben und helfen, den kindlichen Verstand und seine emotionalen Fähigkeiten zu entwickeln. Er geht sogar so weit, Märchen als hilfreich anzusehen, um Probleme zu lösen, wenn die richtige Auswahl getroffen wird.

Märchen, Sagen und Mythen und deren zauberhafte Kraft sind weder an Ort und Zeit gebunden, noch haben sie nur einen Ursprungsort, sie sind überall in der Welt entstanden und haben eine jahrtausendalte Tradition. Das Portal Märchenatlas gibt einen Über- und Einblick in die überraschende Vielfalt der Märchen aus aller Welt

Übrigens zählen für rund ein Drittel der Menschen in Deutschland das Vorgelesen bekommen und das Lesen unter der Bettdecke zu den schönsten Kindheitserinnerungen.

Lesen ist wie Wasser in der Wüste

hat ein schlauer Mensch einmal behauptet, und recht hat er damit, denn wenn die Kindheit auch lange vorbei ist, die Faszination für Geschichten in Form von Erzählungen und Romanen, die es gebunden in Büchern zu kaufen gibt, ist bei vielen seit dieser Zeit geblieben. Was sich deutlich geändert hat, ist der Umstand, dass anders als in der frühen Kindheit, der Leser zum Buch oder Tablet greift, um selbst zu lesen. In den seltensten Fällen wird ihm oder ihr noch vorgelesen.

Lesen gehört mit zu den Dingen, die man angezogen, im Bett oder sonst wo tun kann, etwa im Flugzeug. Da zählt Bücher lesen zu den Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen. Ja, selbst im Krankheitsfall scheint das Buch unverzichtbar zu sein und über eine medikamentöse Wirkung zu verfügen. Denn laut einer Umfrage fühlen sich 17,2 % der Befragten gleich besser, wenn sie ein Buch lesen.*

Seit der Erfindung des Buchdrucks (ca. 1450) ist viel Zeit vergangen. Heute ist es dem Digitaldruck zu verdanken, dass Bücher on Demand zu bestellen sind. Es gibt e-books zum Herunterladen und Hörbücher. Und da sind wir wieder fast am Anfang dieses kleinen Artikels angekommen. Denn wer einem Hörbuch lauscht, kann sich schnell wieder in seine Kindheit zurückversetzt fühlen. Hier besticht neben dem Inhalt auch die Stimme des Sprechers/ der Sprecherin, die nicht selten ausgebildeten SchauspielerInnen gehört.

Wie bereits beschrieben helfen Bücher beim Gesundwerden, und wer sich dabei mit Hörbüchern helfen lässt, wird sicher noch schneller gesund.

Für Sehbehinderte und Blinde haben Hörbücher zudem den Vorteil, dass auch sie ihren Hunger nach Literatur ebenso angenehm stillen können.

Auch in unserer Buchtipp-Rubrik gibt es eine Reihe von Romanen, die als Hörbuch herausgegeben wurden. So der Krimi Verheißung von Jussi Adler-Olsen bei audible.de

* Umfrage im März und April 2016 unter 5.000 Männern und Frauen ab 14 Jahren im Rahmen der Kampagne Vorsicht Buch!, einer Initiative der deutschen Buchbranche;

 

Send this to friend