Beethoven – Thema bei Jeremy Deller und im Karneval

image

Zum Beethovenjahr 2020 zeigt der Bonner Kunstverein den renommierten Künstler Jeremy Deller in einer Einzelausstellung und einer neuen großen Auftragsarbeit. „Wir haben die Schnauze voll (2020)“ heißt sein neuer Film, der eine Live-Aufführung des zweiten und vierten Satzes von Beethovens Symphonie Nr. 7 beinhaltet. Er entstand in Zusammenarbeit mit dem Beethoven Orchester Bonn und Schulkindern aus der Region.

Jeremy Deller beschreibt seinen Film als Arbeit über „grundsätzliche Beethoven-Themen“ wie „Natur, die Menschheit, Freiheit und Demokratie“.

„Ich erinnere mich, wie ich das erste Mal ein Orchester hörte. Ich war erstaunt, wie großartig es klang – ich konnte es gar nicht glauben. Ein einzelner Mensch kann einen solchen Klang nicht erzeugen. Gruppen von Menschen sind nötig, um so etwas Schönes zu machen.“

Kuratiert wird die Ausstellung von Michelle Cotton, Head of Artistic Programmes and Content am Mudam, Luxemburg, sowie Volker Zander, Musiker und Kurator in Köln. Es ist seit 15 Jahren Dellers erste Einzelausstellung in Deutschland.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit einem Künstlergespräch und einem Essay von Dan Fox.

Jeremy Deller: Wir haben die Schnauze voll
16. Februar bis 26. April 2020

Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Künstler unter Bonner Kunstverein

Ode an die Freu(n)de: Beethoven-Motivwagen vorgestellt

Jetzt zieht Beethoven auch mit in den Karneval. Erstmals in der Geschichte des rheinischen Karnevals gibt es auf Initiative und durch die finanzielle Förderung der Beethoven Jubiläums GmbH einen Mottowagen mit dem gleichen Motiv in den Rosenmontagszügen von Aachen, Bonn, Düsseldorf und Köln. Unter dem Motto „Ode an die Freu(n)de“ zeigt er, anlässlich des Jubiläumsjahres Ludwig van Beethovens, den Komponisten im Zeichen seiner 9. Symphonie.

Die Skizze wurde nach mehreren inhaltlichen Abstimmungsgesprächen mit dem kaufmännischen Geschäftsführer der Beethoven Jubiläums GmbH, Ralf Birkner, und Mitgliedern der Festkomitees aus Aachen, Bonn, Düsseldorf und Köln gemeinsam von Dirk Schmitt, Zeichner der Kölner Kritzelköpp, und dem Düsseldorfer Wagenbauer Jaques Tilly entworfen.

Send this to friend