Bauhaus und die Fotografie – Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst

Walter Gropius stellte sich in den 1920er Jahren die Frage, “wie wollen wir leben“? Die Bauhausschule, dessen Bergründer er war, fand zahlreiche Antworten darauf, die sich in der Architektur, Kunst und im Design noch heute finden lassen. Auch für die Fotografie als Kunstform.

Im NRW-Forum Düsseldorf bringt die Ausstellung „Bauhaus und die Fotografie – Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst“, diese Fotografien in einen Dialog mit zeitgenössischen Künstler*innen. Die Ausstellung ist Teil des Jubiläumsprogramms „100 jahre bauhaus“ und kann ab jetzt bis bis 10. März 2019 dort besichtigt werden.

Insbesondere der Bauhäusler László Moholy-Nagy ist bekannt für seine experimentellen Fotoarbeiten. In der Ausstellung gibt es eine Fülle seiner Werke zu sehen, die virtuell rekonstruiert wurden.
Dagegen stellen sich die zeitgenössischen Künstler*innen als avantgardistische Fotografen*innen mit Motiven der Industriekultur, extremen Perspektiven, ausschnitthaften Motiven und der Beschäftigung mit Oberflächenbeschaffenheiten oder das kameralose Fotografieren vor. Darunter Antje Hanebeck, Daniel T. Braun, Dominique Teufen, Doug Fogelson, Viviane Sassen und Wolfgang Tillmans u.v.m.

Die Ausstellung „Bauhaus und die Fotografie“ zeigt, wie die Einflüsse des Bauhaus auch heute noch die Kunst beeinflussen und erforscht anhand von aktuellen Arbeiten, was ein zeitgenössisches Neues Sehen sein könnte.

Nach der Eröffnung im NRW-Forum Düsseldorf wird die Ausstellung in Berlin und Darmstadt zu sehen sein. Die Ausstellung wird kuratiert von Prof. Dr. Kris Scholz (Hochschule Darmstadt), Prof. Dr. Kai-Uwe Hemken (Kunsthochschule Kassel), Prof. Dr. Christoph Schaden (Technische Hochschule Nürnberg GSO). Zur Ausstellung erscheint ein umfassender zweisprachiger Katalog.

Das Projekt wird von der Kulturstiftung des Bundes, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie der Hochschule Darmstadt gefördert.

Die Ausstellung ist Teil des Bauhaus-Jubiläums in NRW. 100 jahre bauhaus im westen ist ein Projekt des NRW-Ministeriums für Kultur und Wissenschaft und der Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe. Schirmherrin ist Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Titelbild: Dominique Teufen Blitzlicht-Skulptur #1, 2013 Lambda Print, 60 x 90 cm Bildrechte: Dominique Teufen Courtesy Christophe Guye Galerie, Zürich

Send this to friend