Ásgeir – neues Album „Bury The Moon“

image

Sein drittes Album „Bury The Moon“ lässt die Vorliebe des Isländers Ásgeir für naturverbundene und melancholische Songs hören. Vielleicht aber auch, weil seine Falsettstimme einfach passend ist, um Sehnsucht und Melancholie auszudrücken. Die eigenartige Mischung aus akustischer Gitarre und sphärischen elektronischen Klängen unterstreichen die individuelle Note seiner Songs.

Doch er kann auch ganz andere Töne anschlagen, „Turn Gold into Sand“ lassen Gitarrenriffs hören unterlegt mit groovigen Beats. Auch „Lazy Giants“ ist rhythmischer und wird von groovigem Basslauf, Pianoklängen und Bläsern begleitet.

Das Live Video zu „Vaðandi þurrt“, der isländischen Version des Titeltracks „Bury The Moon“, wurde im Höfði House in Reykjavík gedreht. Es gehört zu der Reihe „Is anyone listening?“ – eine Hommage an die isländische Kultur und den Glauben an Elfen und Geister, die über Jahrhunderte hinweg künstlerische Kreativität gefördert haben. Ásgeirs Vater, der 78-jährige Dichter Einar Georg Einarsson, liest in jedem Video Gedichte vor, die er über die jeweiligen Geister schrieb.

„Pictures“, auf isländisch „Myndir“, ist ebenfalls ein beeindruckender Song, den es hier im Video zu hören gibt. Es wurde in einer Kirche namens Víkurkirkja im malerischen Örtchen Vík an der Südküste Islands gedreht, bevor Ásgeir dort am selben Abend eine intime Show spielte. Entstanden ist die Live-Session im Rahmen einer 14-tägigen Tour durch kleine Dörfer rund um Island.

BURY THE MOON ist ein spannendes und schönes Album, das vielseitig Folk, R’n’B und Indie-Pop verbindet. Doch besonders ist es die Stimme, die es leicht machen, seine Songs zu lieben. Für Island-Fans ist eine isländische Version des Albums mit dem Titel SÁTT via Embassy of Music veröffentlicht worden.

Buy / Stream: Ásgeir – „Bury The Moon“ (English Version)

Im Rahmen der Veröffentlichung seines dritten Albums „Bury the Moon“ am 7.2. kommt Ásgeir 2020 auf Europatour. Zu den zwei bisher bestätigten und ausverkauften Shows in Berlin und Hamburg, kündigt Ásgeir nun weitere Konzerte in Deutschland an.

  1. Februar – Alhambra / Genf (Tickets)
  2. Februar – Mojo Club / Hamburg (Ausverkauft)
  3. Februar – UdK Konzertsaal / Berlin (Ausverkauft)
  4. April – Central Station / Darmstadt (Tickets)
  5. April – Gloria / Köln (Tickets)
  6. April – Muffathalle / München (Tickets)
  7. April – Täubchenthal / Leipzig (Tickets)

Foto: Anna Maggie

Send this to friend