THE ART OF McCARTNEY

image

Es gibt sicher nur wenige, die Paul McCartney nicht kennen. Als Mitglied der Beatles und danach mit seiner langjährigen Begleitband „Wings“ musikalisch unterwegs, gehört er zu den berühmtesten und wichtigsten Singer/Songwriter unserer Zeit. Seine Hits wurden millionenfach verkauft und manch einer wird vielleicht denken, genug Stoff, um mir viele Stunden seiner Musik anhören zu können. Warum dann dieses Album? Weil diese Songs aus einem Material gemacht sind, die auch von den weltweit größten Künstler gecovert werden können. Sie sind vielfältig und neu interpretiert, werden beinahe andere Songs daraus. Wie der Song „Baby You Can Drive My Car“ – ein Stück aus den frühen Jahren der Beatles, das von Dion als rauher Blues interpretiert wird. Wer hätte gedacht, dass sich der Titel als Blues-Version so gut anhört?
Oft holen die auf dem schönen Album versammelten Künstler aus den Stücken noch einmal bisher verborgene Akzente heraus, die durch die Neuinterpretation einen anderen Schwerpunkt erhalten. Oder sie werden mit so viel Inbrunst gesungen wie z. B. „The Long And Winding Road“ von Yusuf / Cat Stevens, der unter Einsatz zusätzlicher Instrumente dem Song einen noch intensiveren Klang verleiht.
Oder Billy Joel, der aus „Maybe I’m Amazed“ eine Rocknummer macht, auch wenn er wie immer hinter seinem Klavier sitzt. Auch Jamie Cullum betätigt die Klaviertasten virtuos, wenn er „Every Night“ spielt und eine ganz eigene Version schafft.

Bob Dylan`s Wahl fiel auf „Things We Said Today“ – ein Titel vom Beatles Soundtrack „A Hard Days Night “ – und das Publikum wird ihn in Dylans spezifischem Gesangsstil hören und begeistert  sein.
‘Hello Goodbye’ ist in der Version von The Cure zu hören und deswegen auch besonders, da an den Keyboards Sir Pauls Sohn James zu hören ist.

Das Spektrum der Künstler, die Sir Paul ihren Respekt zollen, ist wirklich beeindruckend. Neben den schon genannten, sind es noch Roger Daltrey (The Who), Brian Wilson, Alice Cooper, Def Leppard, Dr John, Barry Gibb, KISS, Chrissie Hynde, ELO Legende Jeff Lynne und viele mehr haben McCartneys Songs exklusiv für dieses Album aufgenommen.

Hinter dem Projekt „The Art Of McCartney“ steht der in Los Angeles wohnende Produzent, Beatles und McCartney Fan Ralph Sall, der das Album von der Konzeption bis zur Ausführung betreute. Ralph traf Paul McCartney 2003, als die beiden einen Song aus den 1971er Ram Sessions für einen Filmsoundtrack wiederbelebten. Ralph fragte McCartney und seinen Musikverlag, ob sie dieses Tributalbum unterstützen würden. Paul gab seinen Segen und das Projekt konnte starten.
„The Art of McCartney“ deckt das gesamte Lebenswerk des Ex-Beatle ab, angefangen mit den bahnbrechenden gemeinsamen Aufnahmen der  Beatles bis zu den Highlights mit den Wings und den anschließenden Soloaufnahmen. Ein einzigartiges Ergebnis der universellen Anziehungskraft und der zeitlosen Magie der Songs von Sir Paul McCartney.

The Art Of McCartney erscheint am 14.11.2014 bei Arctic Poppy via Kobalt Label Services (Vertrieb: Rough Trade)

http://www.theartofmccartney.com/

 

THE ART OF McCARTNEY TRACKLISTING

1. Maybe I’m Amazed – Billy Joel
2. Things We Said Today – Bob Dylan
3. Band On The Run – Heart
4. Junior’s Farm – Steve Miller
5. The Long and Winding Road – Yusuf / Cat Stevens
6. My Love – Harry Connick, Jr.
7. Wanderlust – Brian Wilson
8. Bluebird – Corinne Bailey Rae
9. Yesterday – Willie Nelson
10. Junk – Jeff Lynne
11. When I’m 64 – Barry Gibb
12. Every Night – Jamie Cullum
13. Venus and Mars/ Rock Show – KISS
14. Let Me Roll It – Paul Rodgers
15. Helter Skelter – Roger Daltrey
16. Helen Wheels – Def Leppard
17. Hello Goodbye – The Cure ft James McCartney
18. Live And Let Die – Billy Joel
19. Let It Be – Chrissie Hynde
20. Jet – Robin Zander & Rick Nielsen of Cheap Trick
21. Hi Hi Hi – Joe Elliott
22. Letting Go – Heart
23. Hey Jude – Steve Miller
24. Listen To What The Man Said – Owl City
25. Got To Get You Into My Life – Perry Farrell
26. Drive My Car – Dion
27. Lady Madonna – Allen Toussaint
28. Let ‘Em In – Dr. John
29. So Bad – Smokey Robinson
30. No More Lonely Nights – The Airborne Toxic Event
31. Eleanor Rigby – Alice Cooper
32. Come And Get It – Toots Hibbert with Sly & Robbie
33. On The Way – B. B. King
34. Birthday – Sammy Hagar

Zudem gibt es eine limitierte Vinyl Boxset Ausgabe sowie eine Deluxe Box, die acht zusätzliche Tracks enthalten;

1. C Moon – Robert Smith
2. Can’t Buy Me Love – Booker T. Jones
3. P.S. I Love You – Ronnie Spector
4. All My Loving – Darlene Love
5. For No One – Ian McCulloch
6. Put It There – Peter, Bjorn & John
7. Run Devil Run – Wanda Jackson
8. Smile Away – Alice Cooper

 

Send this to friend