Alternative Geldanlagen: 3 Anlagestrategien während der Coronakrise!

image

Die Coronakrise hat große Spuren auf den weltweiten Finanzmärkten hinterlassen und hat viele Privatanleger zu einem Umdenken bewegt. Klassische Anlageformen wie der Handel mit Aktien, Devisen oder Anleihen lohnen sich in Zeiten weltwirtschaftlich unsicherer Zeiten kaum noch. Die Auswirkungen der Coronakrise sind vor allem auf dem Anlegermarkt zu spüren. Denn schon vor dem Ausbruch der weltweiten Pandemie gab es für Anleger durch die anhaltende Niedrigzinspolitik kaum ein Grund zu Freude. Nun haben sich die Möglichkeiten und Aussichten noch einmal verschärft. So hat es viele Privatanleger mittlerweile auf den Markt der alternativen Wertanlagen verschlagen.

Ein Investment in Bitcoins, teure Luxusuhren, begehrte Kunstobjekte oder beliebte Oldtimer ist demnach keine Seltenheit mehr auf dem privaten Anlagermarkt. Doch sind sich viele Privatanleger weiterhin unschlüssig welche Wertanlagen sich auf dem alternativen Investmentmarkt überhaupt auszahlen. Dabei hängt es in erster Linie vom eigenen Investmentcharakter ab, wie hoch Renditeaussichten und Risikobereitschaft aussehen. Wir haben für Sie verschiedene alternative Anlagestrategien unter die Lupe genommen, die Privatanleger auf jeden Fall auf dem Zettel haben sollten. Diese alternative Geldanlage können sich auch in Zeiten der Corona-Pandemie lohnen!


Mit Luxus-Uhren von stetiger Wertsteigerung profitieren

Der Markt für Luxus-Uhren boomt – immer mehr Privatanleger sehen die große Chance von Luxusuhren als stabile Wertanlage zu profitieren. Die Rolex Day-Date ist die perfekte Uhr für Geschäftsleute und stellt zudem eine gute Wertanlage dar. So sind es besonders die Uhren aus hochpreisigen Segment von Uhrenmarken wie Rolex oder Richard Mille, die sich für Privatanleger als rentable Wertanlage entpuppen können. Viele Uhrenmodelle werden so nicht mehr nachproduziert, so dass die steigende Nachfrage den Wert deutlich steigen lässt. Die Geldanlage auf dem Luxusuhrenmarkt kann jedes Jahr eine Rendite von 5 bis 15 Prozent einbringen und gilt es sehr sicherer Hafen auf dem alternativen Anlagemarkt.

Kunst und Antiquitäten für Sammler nach wie vor gefragt

Die meisten Sammler von hochpreisiger Kunst und teuren Antiquitäten suchen auch während der Coronakrise nach einzigartigen Objekten. So kann sich die Investition in besonders begehrte Kunstobjekte aus Zeitepochen wie dem Jugendstil, Barrock oder Art Deco durchaus lohnen. Allerdings benötigt es für eine gute und gewinnbringende Investition auf dem Markt für Kunst und Antiquitäten unbedingt auch das nötige Fachwissen. Nur, wenn sich der Wert und die Nachfrage für Angebote auf dem Kunstmarkt abschätzen lassen, gelingt es für eine lukrative Geldanlage zu sorgen.


Steiff-Teddybären als Wertanlage? – der Kuschelbär als Renditebringer!

Der berühmte Teddy-Bär mit dem Knopf im Ohr ist heute wie früher der große Star in jedem Kinderzimmer. Doch auch im Auktionshaus wird der Kuschelbär mittlerweile heiß gehandelt und konnte im Jahr ein Verkaufspreis von mehr als 150.000 für einen Steiff-Bären aus dem Jahr 1926 erzielen. Dies verdeutlicht, dass der Sammlermarkt für Steiff-Bären groß ist. Natürlich taugt nicht jeder Teddy-Bär von Steiff als Wertanlage. Doch, wenn man sich etwas mit dem Thema Steiff-Bären beschäftigt, findet man schnell eine Exemplare, die unter Sammler sehr begehrt sind. Seltene Steiff-Bären, die auf dem internationalen Markt in rarer Stückzahl vorhanden sind, können schnell eine Rendite von mehreren Tausende Euro einbringen.

Send this to friend