1. JAZZFEST OTTOBRUNN

image

Mit dem 1. Jazzfest in Ottobrunn wollen die beiden künstlerischen Leiter, der Jazz Pianist Cornelius Claudio Kreusch und der Konzertgitarrist Johannes Tonio Kreusch ein wiederkehrendes Wochenendfestival schaffen bei welchem herausragende international gefeierte Jazzmusiker in Konzerten und Anschlussveranstaltungen wie Künstlergespräche (Meet the Artists) erlebt werden können.
Im Rahmen des Auftaktkonzertes steht unter dem Titel Saxophon Summit eine Allstarband mit einigen der wegbereitensten Jazzmusikern aus der New Yorker Szene auf der Bühne. Mit Joe Lavano, Dave Liebman und Greg Osby treffen drei legendäre Saxophonisten aufeinander, die von nicht minder bekannten Musikerkollegen begleitet werden.
Joe Lavano wurde vom amerikanischen Downbeat Magazin wiederholt zum Musiker des Jahres gewählt und spielte mit vielen Jazz-Größen wie Herbie Hancock, Dave Brubeck oder Elvin Jones. Dave Liebman wurde bekannt durch seine Zusammenarbeit mit Miles Davis oder Chick Corea und wurde vom Downbeat als einer der wichtigsten Saxophonisten unserer Zeit bezeichnet. Als jüngster in der illustren Runde ist Greg Osby auch von Funk, Fusion oder Rap beeinflusst. In New York City arbeitete er als Sideman mit Musiker wie Herbie Hancock, Dizzy Gillespie oder Jack Jack DeJohnette zusammen und wurde mit seinen eigenen Bandprojekten bekannt. Der
Pianist Phil Markowitz ist langjähriger Begleiter von Stars wie Stan Getz, Chet Baker, Toots Thielemans oder Lionel Hampton gewesen. Mittlerweile gibt er seine Erfahrungen auch als Hochschullehrer am Manhattan College of Music in New York weiter. Cecil McBee lernte als Kind erst Klarinette bevor er als siebzehnjähriger zum Bass wechselte. Internationales Aufsehen erregte er in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts als er zusammen mit Keith Jarrett in dem erfolgreichen Quartett um den Saxophonisten Charles Lloyd spielte. Es folgten Konzerte und Aufnahmen mit Musikern wie Pharoah Sanders, Yusef Lateef, Abdullah Ibrahim, Joanne Brackeen, Art Pepper und Chico Freeman.
Auch der 77jährige Schlagzeuger Billy Hart hat Musikgeschichte geschrieben. Neben seiner Aufnahmen als Bandleader ist er sage und schreibe auf mehr als 600 Platten als Sideman zu hören. Ob Miles Davis, Herbie Hancock, Joe Zawinul, McCoy Tyner, Wayne Shorter oder Wes Montgomery – viele der Jazz-Ikonen haben auf seinen Rhythmus gebaut.
Jazz-Fans sollten sich das Konzert dieser sechs Star-Musiker im Festsaal des Wolf-Ferrari-Haus in Ottobrunn nicht entgehen lassen. An diesem Abend wird man in die Aura dieser großen Musiker eintauchen und Jazzgeschichte einatmen können.
Dies umsomehr, da die Musiker im Anschluss auf dem Podium zu ihrem Leben und Wirken befragt werden können.
Umrahmt wird das Konzert von einer Ausstellung von Vinyl-Covern des Münchner Plattenlabels Enja Records Horst Weber GmbH, das Einblick in ein wichtiges Stück Jazz-Geschichte zeigen wird.

1. JAZZFEST OTTOBRUNN
14. – 15. Juli 2017

Wolf-Ferrari-Haus

http://www.ottobrunner-konzerte.com/www2/Konzerte.html

Send this to friend